Schoko-Beeren-Törtchen {Premiere@ZeitfürKuchen: Naked Cake}

Der erste Naked Cake aus meiner Kuchenwelt

Der erste Naked Cake aus meiner Kuchenwelt

Eine liebe Kollegin wird uns bald verlassen und da sie kurzfristig noch einmal im Büro war, gab es Anfang der Woche ein kleines Törtchen für sie und das ganze Team. Ich finde es großartig, wenn sich solche Gelegenheiten ergeben und ich dafür etwas zaubern kann. Weil sich der Aufwand aber mit einem Abend unter der Woche in Grenzen halten soll, habe ich mich entschieden, mal den neuesten Kuchentend auszuprobieren: "Naked Cake". Habt ihr auch schon solche Törtchen gezaubert? Ich bin sehr gespannt. :)

Für meine Kreation kombiniere ich einen getränkten Schokoladen-Biskuit mit selbst gemachter Beerenmarmelade (die ist bei meinem Vanille-Beeren-Törtchen übrig geblieben) und füge noch eine Schicht Schlagsahne hinzu. Krönen werde ich das Törtchen mit einer Schokoladen-Creme und frischen Beeren. Also, los geht’s ...

 Zutaten für den Schokolanden-Biskuit

  • 2 große Eier
  • 90g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 40ml heiße Milch
  • 50g gehackte zartbittere Schokolade
  • 40g Butter
  • 60g Mehl
  • 30g Speisestärke
  • 20g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver  
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Schoko-Nibs

Zutaten für die Füllungen und das Topping

  • 25g brauner Zucker (z.B. Muscovado-Zucker)
  • 250ml Wasser
  • 1 Schnapsglas Beeren-Likör
  • 1 mittelgroßes Glas selbst gemachte Beerenmarmelade
  • 300g Schlagsahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 100g zartbittere Schokolade
  • 25g Palmin
  • 400g gemischte Beeren

Zubereitung

Ich starte mit dem Schokoladen-Biskuitboden. Das ist  – tatatata! – noch eine Premiere und darum habe ich mich zur Sicherheit und nur ausnahmsweise für die Zugabe von etwas Backpulver in den Biskuit entschieden. Den Backofen auf 160° Ober-Unter-Hitze vorheizen und den Boden einer runden Backform mit ca. 15cm Durchmesser mit Backpapier auslegen.

Alle Zutaten habe ich, bevor ich beginne, abgewogen und bereit gestellt

Alle Zutaten habe ich, bevor ich beginne, abgewogen und bereit gestellt

Die Eier trennen und das Eiweiß unter Zugabe von 1/3 der Zuckermenge in 10 - 15 Minuten zu sehr steifem Schnee verarbeiten. Es ist immer wieder eine Freude, meiner Küchenmaschine dabei zuschauen zu dürfen. Der fertige Eischnee wandert in den Kühlschrank und nun lasse ich meine Küchenmaschine aus dem Eigelb, dem verbliebenen Zucker und der heißen Milch eine weißlich luftige Masse rühren. Die Milch gebe ich dabei in einem dünnen Strahl in die Rührschüssel und lasse die Küchenmaschine derweil weiter rühren, denn sonst könnte das Eigelb gerinnen.

Die vorbereitete Backform und der Biskuit "in the making"

Die vorbereitete Backform und der Biskuit "in the making"

Schokolade und Butter lasse ich über einem Wasserbad schmelzen und gebe sie, wenn die Eigelbe weiß und luftig sind, in einem dünnen Strahl und unter stetem Rühren meiner Küchenmaschine dazu.

Eischnee und die Mehlmischung vorsichtig zu der Eigelb-Schoko-Masse geben

Eischnee und die Mehlmischung vorsichtig zu der Eigelb-Schoko-Masse geben

Nun kommt das Eiweiß aus dem Kühlschrank zum Einsatz: 1/3 davon auf die Eigelb-Schokoladen-Masse geben und die trockenen Zutaten darüber sieben. Alles rasch mit einer Gummizunge zu einem homogenen Teig verarbeiten. Das klappt am besten, wenn man in großen Kreisen arbeitet und somit die Luft im Eischnee möglichst erhalten bleibt. Den restlichen Schnee in zwei weiteren Portionen unterheben und zum Schluss die Schokoladen-Nibs zufügen. Dann den Teig in die vorbereitete Form füllen und im Ofen ca. 35 Minuten backen. (Stäbchenprobe!!)

Wenn der Boden fertig ist, lasse ich ihn in der Form, am besten über Nacht, auskühlen.

Am anderen Tag beginne ich mit der Vorbereitung der Tränke. Dafür den Zucker mit dem Wasser aufkochen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Nun den Likör zufügen und alles im Topf erkalten lassen. Die Tränke kann ruhig noch warm sein, wenn sie weiter verarbeitet wird.

Schicht für Schicht wird das Törtchen aufgebaut

Schicht für Schicht wird das Törtchen aufgebaut

Nun wird der Boden aus der Backform befreit. Dazu löse ich den Rand mit einem dünnen Messer, hole das Törtchen aus der Form und entferne auch das Backpapier vom Boden. Anschließend schneide ich ihn zweimal waagerecht durch. Alle Böden, auch den Deckel, tränke ich nun mit Hilfe eines Backpinsels mit der Zucker-Likör-Lösung. Danach die 250ml Sahne unter Zugabe von Sahnesteif steif schlagen.

Nun baue ich das Törtchen zusammen. Den untersten Boden stelle ich, mit einem kleinen Tupfer Sahne darunter, auf eine Tortenplatte. Dann verteile ich die Marmelade großzügig auf dem unteren und mittleren Boden. Ihr solltet darauf achten, die Marmelade bis zum Rand auf die Böden zu streichen, man darf und soll sie ruhig sehen. Nun kommen die Sahne und ein paar Beeren darauf. Den mittleren Boden vorsichtig mit einem Tortenretter mittig auf dem untersten Boden platzieren und den Deckel ebenso vorsichtig auf den mittleren Boden legen. Nun stelle ich die Torte für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank.

Fertig ist das Törtchen: Naked Cake mit fruchtiger Beerenmarmelade, Sahne und saftigen Schokoladenbiskuit-Böden

Fertig ist das Törtchen: Naked Cake mit fruchtiger Beerenmarmelade, Sahne und saftigen Schokoladenbiskuit-Böden

In dieser Zeit bereite ich aus der Schokolade, der verbliebenen Sahne und dem Palmin einen homogenen Guss, den ich mittig auf dem Törtchen verteile und an den Rändern ein bisschen runtertropfen lasse. Der Guss sollte zähflüssig sein und auf dem Törtchen rasch fest werden. Nach Belieben mit Beeren oder anderer Tortendeko verzieren.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und eine gute (Kuchen-)Zeit!